Wer gelobt hat, sein gesamtes Vermögen zu spenden, und dies nun brechen möchte
Fatwâ-Nummer: 21569

  • Fatwâ-Datum:7-1-2015
  • Bewertung:

Frage

Ich habe bei Allâh, dem Gewaltigen, gelobt, mein gesamtes Vermögen für Allâh, den Erhabenen, zu spenden. Gilt dieser Schwur als Gelübde? Welche Konsequenzen hat es, einen Schwur nicht zu erfüllen? Möge Allâh Sie mit Gutem belohnen!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Diese Aussage ist ein Schwur, für den du, wie für jeden anderen Schwur, sühnen kannst. Dies gilt dann, wenn der Schwörende seinen Schwur bricht.

Du darfst, lieber Fragender, deinen Schwur brechen und muss nicht dein gesamtes Vermögen spenden. In diesem Fall musst du eine Sühne für deinen Schwur leisten, weil Allâh, der Erhabene, sagt: „Allâh wird euch nicht für etwas Unbedachtes in euren Eiden belangen. Jedoch wird Er euch für das belangen, was ihr mit euren Eiden fest abmacht (und dieses dann nicht einhaltet). Die Sühne dafür besteht in der Speisung von zehn Armen in dem Maß, wie ihr eure Angehörigen im Durchschnitt speist, oder ihrer Bekleidung oder der Befreiung eines Sklaven. Wer aber keine (Möglichkeit) findet, (der hat) drei Tage (zu) fasten.“ (Sûra 5:89)

Wir möchten den Fragenden darauf hinweisen, nicht voreilig bei Allâh, dem Erhabenen, zu schwören. Denn häufiges Schwören  bringt den Menschen in Schwierigkeiten, wenn man den Schwur nicht einhält, und weil häufiges Schwören möglicherweise zur Folge hat, dass man den allmächtigen Herrn nicht gebührend ehrt. Daher sagte Allâh, der Erhabene: „Und erfüllt eure Eide!“ (Sûra 5:89)

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen