Heilung für einen Verliebten
Fatwâ-Nummer: 22003

  • Fatwâ-Datum:20-3-2017
  • Bewertung:

Frage

Ich bin ein gläubiger Mann, der Allâh den über jeden Mangel Erhabenen fürchtet. Allerdings werde ich durch eine Frau geprüft. Ich bin verheiratet und bereue die Beziehung zu ihr. Aber ich empfinde Mitleid für sie und kann sie nicht verlassen. Wie schaffe ich es, sie zu verlassen? Sagen Sie bitte nicht „der Wille“! Ich versuche, sie vom Islâm zu überzeugen und es gibt langsame Fortschritte. Ich habe mich in das Gebet geflüchtet, konnte aber nicht kontinuierlich weiterhin das Gebet verrichten, weil ich meine Zeit mit ihr verbringe. Ich will das nicht und kann nicht mehr. Meine Kinder sind in meinem Heimatland und ich bin dort, wo ich bin, allein. Ich flehe Sie im Namen Allâhs an, mich zu retten!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Du bist zweifelsohne einer schlimmen Prüfung ausgesetzt. Der Grund hierfür, dass du nachlässig warst und dich vom Teufel in die Falle locken lassen hast. Trotzdem ist die Angelegenheit einfach. Wenn du deine Absicht aufrichtig fasst und deinem Herrn gegenüber ehrlich bist, ist die List des Teufels schwach. Die Dunkelheit der Unachtsamkeit hält dem Licht der Wahrheit nicht stand. Allâh der Erhabene sagt: „Was nun jemanden angeht, der gibt und gottesfürchtig ist und das Beste für wahr hält, so werden Wir ihm den Weg zum Leichteren leicht machen.“ (Sûra 92:5-7).

 

Unserer Meinung nach erledigt sich deine Behandlung in drei Schritten:

 

  1. Bring deine Familie in das Land, in dem du dich aufhältst, wenn dies möglich ist!
  2. Wenn dies nicht möglich ist, dann kehre in dein Ursprungsland zurück und brich die Verbindung zu dieser Frau ab!
  3. Wenn du unbedingt in diesem Land bleiben und arbeiten musst, dann bemühe dich mit aller Kraft, dich von dieser Frau fernzuhalten!

 

Halte dir vor Augen, was geschehen wird, wenn du deinen Herrn in dieser Situation begegnest: Als Kâfir vor Allâh dem Erhabenen, weil du das Gebet unterlässt (viele Gelehrte haben denjenigen, der es unterlässt, als Kâfir bezeichnet) und als Gefährte einer Nicht-Muslimin. Vielleicht wirst du mit ihr zusammen auferweckt, wenn sie ebenfalls im Kufr stirbt. Wie willst du, dass sie zum Islâm kommt, wo sie dich mit dieser Liebhaberei aus ihm herausgeholt hat? Du hast wegen dieser Angelegenheit deine Religion im Tausch gegen dein weltliches Leben verkauft. Was wird dir diese Frau nutzen, wenn du allein in das dunkle Grab gelegt wirst und dich die beiden Engel befragen? Was wird sie dir nutzen, wenn du vor deinem Herrn stehst und gefragt wirst? Sei intelligent und vernichte nicht deine Seele, indem du diesen Gefühlen hinterherrennst! Denn der Seele ist Schlechtes anbefohlen und sie wird vom Unrecht betrogen.

 

Außerdem raten wir dir, dich stark an die Moschee zu binden und deine Freizeit dort mit den frommen Besuchern dieser Moschee zu verbringen, vor allem zu Beginn der Behandlung. Wenn du alles zuvor Beschriebene tust, wird sich deine Situation genau ins Gegenteilige verbessern. Dein Mitleid für sie wird sich in Abscheu verwandeln, weil du dann mit dem Auge der Wahrheit blickst und vom Licht des Scharfsinns geleitet wirst.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen