119 Artikel

  • Mus‘ab ibn Umayr: Ein großartiges Vorbild für die Jugendlichen – Teil 3

    Auf diese Weise starb Mus‘ab ibn Umair (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) im Alter von vierzig Jahren. Er starb als Held auf dem Schlachtfeld unter den rechtschaffenen Märtyrern. Er gab die irdischen Freuden für das Paradies auf, verkaufte das Billige und gewann das Wertvolle. Sein Körper fiel zu Boden, während.. Weiter

  • Mus‘ab ibn Umayr: Ein großartiges Vorbild für die Jugendlichen – Teil 2

    Die Auswanderung nach Abessinien Das Leben in Mekka wurde für ihn, wie auch für seine muslimischen Gefährten, ziemlich belastend. Also machte er sich auf den Weg zu denen, die nach Abessinien auswanderten, und ließ seine schöne Heimat zurück. In Abessinien spürte er den Schmerz der Entfremdung und das Elend der Armut... Weiter

  • Mus‘ab ibn Umayr: Ein großartiges Vorbild für die Jugendlichen – Teil 1

    Wenn man sieht, wie muslimische Jugendliche nach Vorbildern unter den Fußballspielern, Berühmtheiten und solchen, die keinerlei Bedeutung in dieser Religion haben, suchen, weiß man mit Sicherheit, dass die Verantwortlichen der muslimischen Gemeinschaft ihre Pflicht gegenüber den Jugendlichen vernachlässigt haben. Ihre Religion.. Weiter

  • Sport im Leben junger Prophetengefährten

    Der Mensch neigt von Natur aus zu Erholung und Unterhaltung. Die Belastungen und Sorgen des Lebens treiben den Menschen dazu, einen Ausgleich zu finden. Wer die Geschichte einer Gesellschaft in einer bestimmten Epoche erforscht, wird daher unweigerlich auf Bereiche der Erholung und des Sports stoßen. Es scheint eine entgegengesetzte Beziehung.. Weiter

  • Usâma ibn Zaid - Der Beliebte, Sohn des Beliebten - Teil 2

    Abû Bakr übernahm das Kalifat nach dem Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) und war darauf bedacht, der Aufforderung des Gesandten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) nachzukommen. Umar sagte zu ihm: „Die Ansâr halten es für besser, wenn jemand die Armee.. Weiter

  • Die Prophetengefährten und der Qurân

    Die Gefährten des Propheten (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sind das Rückgrat der islâmischen Umma (Weltgemeinschaft). Sie lebten zusammen mit dem Propheten, hörten von ihm die Verse des Qurâns und begaben sich in die benachbarten Länder, um den Menschen ein Leben mit dem Qurân.. Weiter

  • Usâma ibn Zaid - Der Beliebte, Sohn des Beliebten - Teil 1

    Der edle Prophetengefährte Usâma ibn Zaid (möge Allah mit ihm zufrieden sein) war der Sohn zweier edler Muslime, die den Islam bereits zu dessen Anfangszeit angenommen hatten. Sein Vater war Zaid ibn Hâritha und seine Mutter die ehrenwerte Umm Aiman, die den Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen.. Weiter

  • Umair ibn Wahb – Der zum Islâm Einladende – Teil 2

    So nahm Umair ibn Wahb den Islâm an und gehörte somit zu denjenigen, denen Allâh die Rechtleitung und das Licht gewährte. Umar ibn Al-Chattâb (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte von ihm, als er den Islâm angenommen hatte: „Bei Dem, in Dessen Hand meine Seele liegt, ich habe Umair mehr gehasst als ein.. Weiter

  • Umair ibn Wahb – Der zum Islâm Einladende – Teil 1

    Nun soll von Umair ibn Wahb (möge Allah mit ihm zufrieden sein) die Rede sein. Er war einer der Führer und Helden der Quraisch und er war äußerst scharfsinnig und in Angelegenheiten des Krieges sehr bewandert. In der Schlacht von Badr verlangten die Makkaner von ihm, die Anzahl und die Vorbereitungen der Muslime, die mit dem Gesandten.. Weiter

  • Safwân ibn Umaiyya – Der bereuende Standhafte

    Es handelt sich um Safwân ibn Umaiyya (möge Allah mit ihm zufrieden sein), einen der beredten Araber und einen der Edelleute der Quraisch in der vor-islâmischen Zeit der Ignoranz und Unwissenheit. Sein Vater Umaiyya ibn Chalaf wurde am Tag der Schlacht von Badr getötet, und ebenfalls sein Onkel väterlicherseits Ubaiyy ibn.. Weiter

  • Amr ibn Murra - Derjenige mit dem wahrhaftigen Traumgesicht

    Amr ibn Murra Al-Dschuhanî (möge Allah mit ihm zufrieden sein) war ein edler Prophetengefährte. Eines Tages in der vorislâmischen Zeit der Ignoranz zog Amr mit seinem Volk Banû Ghatafân zur Pilgerfahrt nach Makka. Als er in Makka war, träumte er von einem strahlenden Licht aus Richtung der Ka‘ba, das alles.. Weiter

  • Uthmân ibn Math’űn - Der Erste, der auf dem Friedhof Al-Baqî begraben wurde

    Uthmân ibn Math’ûn (möge Allah mit ihm zufrieden sein) war für seinen guten Charakter und seine Intelligenz bekannt. Er wurde in Makka geboren. Sein Vater war Math’ûn ibn Habîb ibn Wahb. Seine Mutter war Suchaila bint Al-Anbas. Man nannte ihn auch Abû As-Sâib. Er war der 14. Mann, der den Islâm.. Weiter

  • Abű Umâma Al-Bâhilî - Den Allâh gespeist und getränkt hat

    Als Abû Umâma Al-Bâhilî Sudaî ibn Adschlân (möge Allah mit ihm zufrieden sein) zum Islam übertrat, sandte ihn der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) zu seinem Stamm Bâhila, um sie zu Allâh dem Allmächtigen und Majestätischen einladend.. Weiter

  • Sâlim ibn Ma‘qil - Der mit der schönen Stimme

    Der edle Prophetengefährte Sâlim ibn Ma‘qil (möge Allah mit ihm zufrieden sein) war in der vorislâmischen Zeit der Ignoranz ein Sklave von Abû Hudhaifa ibn Utba. Sie nahmen gemeinsam den Islâm an. Abû Hudhaifa adoptierte ihn und behandelte ihn wie seinen Sohn. Man nannte ihn Sâlim ibn Abû Hudhaifa... Weiter

  • Der Wahrhafte - Umair ibn Sa‘d

    Umair ibn Sa’d ibn Ubaid Al-Ansarî (möge Allah mit ihm zufrieden sein), der dem Gesandten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) den Treueid leistete, als er noch ein Junge war. Sein Vater ist der edle Gefährte Sa’d Al-Qâri (möge Allah mit ihm zufrieden sein). Seitdem Umair den Islâm.. Weiter