Muss derjenige, der gelobt, eine bestimmte Sûra des Qurân auswendig zu lernen, das Gelübde erfüllen?
Fatwâ-Nummer: 11575

  • Fatwâ-Datum:25-7-2017
  • Bewertung:

Frage

Ich habe gelobt, die Sûra Al-Baqara und die Sûra Âl Imrân auswendig zu lernen und befürchte, nicht dazu in der Lage zu sein. Ich möchte das Gelübde in etwas ändern, zu dem ich in der Lage bin. Übrigens steht der neue Gegenstand des Gelübdes noch nicht fest.

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Dein Gelübde, die Sûra Al-Baqara und die Sûra Âl Imrân auswendig zu lernen, ist ein Gelübde zu einer Anbetungshandlung und muss eingehalten werden, unabhängig davon, ob es allgemein oder an etwas geknüpft ist. Wenn es an etwas geknüpft ist, muss man es nur erfüllen, wenn das, an was es geknüpft ist, eingetroffen ist. In Sahîh Al-Buchârî ist von Âischa  möge Allah mit ihr zufrieden sein überliefert, dass sie sagte: „Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: »Wer gelobt, Allâh zu gehorchen, der soll Ihm gehorchen. Und wer gelobt, Ihm gegenüber zu sündigen, der soll Ihm gegenüber nicht sündigen.«“

 

Man kann es nicht in ein Gelübde zu einer anderen Anbetungshandlung abändern, unabhängig davon, ob es allgemein formuliert wurde oder an etwas geknüpft ist, oder ob du befürchtest, es nicht erfüllen zu können, oder sicher bist, dass du es erfüllen kannst. Wenn du nicht in der Lage bist, es zu tun, bist du dazu verpflichtet, es in eine Sühne für einen Schwur umzuwandeln, weil der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Wer ein Gelübde gelobt, das er nicht erträgt, dessen Sühne ist die Sühne eines Schwures.“ (Überliefert von Abû Dâwûd und Ibn Mâdscha.)

 

Er sagte nicht, dass man stattdessen ein anderes Gelübde erfüllen soll.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen