Verbot der Heirat eines Nichtmuslims endet mit dem Glauben
Fatw-Nummer: 26049

  • Fatw-Datum:20-12-2018
  • Bewertung:

Frage

Ein Nichtmuslim ist zum Islm konvertiert, hat aber keine Urkunde, die seinen Übertritt zum Islm beweist. Darf er eine muslimische Frau heiraten?

Antwort

Der Lobpreis gebhrt Allh und möge Allh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Wenn man sich davon berzeugt hat, dass die genannte Person den Islm gut praktiziert, darf ihn die Muslimin heiraten, weil nichts daran hindert. Allh der Erhabene sagt: Und verheiratet nicht (gläubige Frauen) mit Götzendienern, bevor sie glauben... (Sra 2:221).

 

Allh hat bestimmt, dass das Verbot ihn zu heiraten, damit endet, dass er den Islm annimmt. Die nicht vorhandene Urkunde, die seinen Übertritt zum Islm bestätigen wrde, schließt nicht aus, dass er ein Muslim ist. Denn die Annahme des Islm erfolgt durch das Aussprechen des Glaubensbekenntnisses mit der Akzeptanz des Inhalts und dem Vermeiden von Dingen, die dem Glauben widersprechen, und nicht mit dem Schreiben einer Urkunde.

 

Und Allh weiß es am besten!

Verwandte Fatws