Beim rituellen Gebet hat die Frau das zu bedecken, was zwischen ihrem Kinn und Hals liegt
Fatwâ-Nummer: 33711

  • Fatwâ-Datum:18-1-2018
  • Bewertung:

Frage

Gehört der Körperteil zwischen dem Kinn und Hals zum Schambereich („Aura“)? Ist er deswegen beim rituellen Gebet zu bedecken?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken! Und nun zur Frage:

 

Beim rituellen Gebet hat die Frau den Körperteil zwischen ihrem Kinn und Hals zu bedecken, denn er gilt ebenso als „Aura“, wie es mit ihrem ganzen Körper der Fall ist – mit Ausnahme von ihrem Gesicht und ihren beiden Händen. Wird eins ihrer Gliedmaßen beim rituellen Gebet aufgedeckt, ist es für sie empfehlenswert, das Gebet innerhalb dessen Zeitspanne nachzuholen.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen