Kreditaufnahme bei der Bank zur Rückzahlung von Schulden und für Geschäftsprojekte
Fatwâ-Nummer: 458596

  • Fatwâ-Datum:14-9-2022
  • Bewertung:

Frage

Wenn ich bei der Bank ein Darlehen aufnehme, meine Schulden damit begleiche und dazu ein (geschäftliches) Projekt starte, ist dies erlaubt oder verboten?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Wenn der Kredit nicht mit Zinsen verbunden ist und das geplante Projekt auf Erlaubtem fußt, ist nichts dagegen einzuwenden. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass man sich vor Schulden hüten soll und dies nicht zu leichtnehmen möge. Der Prophet (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) suchte davor Zuflucht. Überliefert wird dies in einem Hadîth von Anas (möge Allâh mit ihm zufrieden sein): „Oft hörte ich den Propheten (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagen: Allâh, ich suche Zuflucht vor Sorge und Trauer, vor Unfähigkeit und Faulheit, vor Geiz und Feigheit und vor erdrückenden Schulden und davor, übermannt zu werden“ (Al-Buchârî).
Von Urwa wird überliefert, dass Âischa (möge Allâh mit ihr zufrieden sein) ihm berichtete, dass der Gesandte Allâhs (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) im rituellen Gebet das Bittgebet sprach „Allâh, ich suche Zuflucht bei Dir vor Sünden und Schulden.“ Darauf fragte ihn jemand: „Gesandter Allâhs, wie oft suchst du Zuflucht vor Schulden!“ Er meinte. „Gerät ein Mensch in Schulden, so redet er, dann lügt er. Und er verspricht und dann bricht er das Versprechen“ (Al-Buchârî).
Daher soll man sich auf so etwas nur in dringenden Fällen einlassen, wenn man weiß, dass man über die Möglichkeit zur Begleichung der Schulden verfügt. Nimmt man sich dies vor, so hilft einem Allâh. Dazu heißt es im Hadîth: „Wer Geld von Leuten nimmt und es zurückerstatten will, für den erstattet Allâh es zurück. Und wer es nimmt, und es dabei vernichten (d. h. aufbrauchen) will, den vernichtet Allâh“ (Al-Buchârî).

Mit Zinsen verbundene Schulden sind nicht erlaubt, und es findet sich nichts Gutes darin.
Wer sich solche Schulden aufhalst, weil er meint, damit Wohlstand zu erreichen, der täuscht sich. Er ist wie jemand, der vor der Glut flieht und dann ins Feuer gerät.
Allâh droht im Zusammenhang mit Zinsen, wie Er es nicht bei anderen Sünden tut. So sagt Er: „O die ihr glaubt, fürchtet Allâh und lasst das sein, was an Zins(geschäften) noch übrig ist, wenn ihr gläubig seid. Wenn ihr es aber nicht tut, dann lasst euch Krieg von Allâh und Seinem Gesandten ansagen! Doch wenn ihr bereut, dann steht euch euer (ausgeliehenes) Grundvermögen zu; (so) tut weder ihr Unrecht, noch wird euch Unrecht zugefügt“ (Sûra 2:278-79).

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen