Ehemann bildet sich Scheidungserklärung ein … Gilt es als Scheidung?
Fatwâ-Nummer: 8826

  • Fatwâ-Datum:5-3-2019
  • Bewertung:

Frage

As-Salâmu Alaikum wa Rahmatu-llâh!
Ich bin eine Frau, die mit einem frommen und charaktervollen Mann verheiratet ist. Wir lieben und respektieren uns gegenseitig sehr.
Das Problem ist, dass mein Ehemann unter einer geringen Einflüsterung leidet. Er bildet sich ein, die Scheidung ausgesprochen zu haben, obwohl er es nicht will und nicht die Absicht dazu hat.
Werde ich in diesem Fall als ihm verwehrt (nicht mehr als seine Frau) betrachtet, bis er mich wieder in die Ehe zurückholt, oder bin ich noch seine Ehefrau? Vielen Dank!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Möge Allâh uns und euch schützen und deinen Mann von dem heilen, worunter er leidet!

 

Wisse, dass die Einbildung des Ausspruchs der Scheidung keine Auswirkung auf den Bund der Ehe hat! Du bist immer noch eine Ehefrau deines Ehemannes. Er soll versuchen, diese Einflüsterung von sich fernzuhalten, und dem Teufel keine Gelegenheit lassen, mit ihm zu spielen.

 

Möglicherweise entwickelt sich die Angelegenheit zu etwas Schlimmeren und er flüstert ihm etwas über dessen Glauben, dessen Überzeugung oder sein anbetendes Dienen gegenüber Allah ein. Er muss dem Teufel diesen Weg versperren, bevor die Angelegenheit ernst für ihn wird. Was ihm dabei hilft, besteht darin, dass er seine Zuflucht bei Allâh vor dem Teufel sucht und sich Allâh häufig zuwendet, vor allem Seiner zu gedenken, wenn diese Einflüsterungen stattfinden.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen