Geschichte und Bedeutung des Zamzam-Wassers - Teil 2

Geschichte und Bedeutung des Zamzam-Wassers - Teil 2
  • Veröffentlicht:25.10.2011
  • Kategorie:Wahrzeichen
  • Bewertung:
6283 1888

Sogar schon vor dem Islâm ehrwürdig

 
Nach der Wiederentdeckung des Zamzam-Brunnens durch Abdulmuttalib ließen die Makkaner Zamzam die Verehrung zukommen, die es verdiente. Sie pflegten vom Zamzam zu trinken, wenn immer sie im Begriff standen sich mit einer Angelegenheit von großer Wichtigkeit zu beschäftigen.
 
Al-Hârith ibn Chalîfa As-Sa'dî überlieferte, dass die Quraisch immer ihre Vorbereitungen für die Abwehr von Feinden mit dem Trinken des Zamzam begannen. Dies war so gebräuchlich, dass jemand ganz einfach durch die Ansammlung der Tonkrüge in der Nähe des Zamzam auf den Ernst der Situation schließen konnte.
 
Die Makkaner erkannten, dass Zamzam gesegnetes Wasser war. Sie suchten seinen Segen in schwierigen Angelegenheiten und oft führte es zu einer Änderung.
 
Der Standort des Brunnens
 
Der Brunnen liegt nur einige Schritte von der Ka'ba entfernt, hinter dem Maqâm (dem Stein, den Abraham  Frieden sei auf ihm benutzte, als er die Ka'ba baute), zu dessen Linken. Sein Standort ist jetzt deutlich auf dem Marmor des Matâf (dem fast rundlichen offenen Raum, wo die Pilger die Ka'ba umschreiten) markiert. Der Brunnen selbst wurde unter die Erde gesenkt, um die Modernisierung der Wassergewinnung vom Brunnen zu ermöglichen und alle Hindernisse aus dem Weg des Tawâf zu entfernen.
 
Es ist erwähnenswert, dass es andere Brunnen gibt, die nach ihrem Orginal Zamzam genannt werden. Ein derartiger Brunnen kann zum Beispiel in Al-Madîna gefunden werden.
 
Die Namen des Zamzam
 
Wie jedes Objekt der Verehrung verdient Zamzam Liebe und Respekt. Zusätzlich zu der großartigen Natur und der erhabenen Geschichte dieses einzigartigen Wassers erzeugten seine Eigenschaften seine vielen Namen. Manche seiner Namen, die sich auf seine Großartigkeit beziehen, sind „Segen“ und „Gesegnet.“ Ein anderer schöner Name ist „Buschrâ“, was frohe Botschaft für die Gläubigen bedeutet.
 
Seine erhabene Geschichte trug zu seinen vielen Namen wie „Geheiligt“ bei. Eine andere Reihe von Namen stammt von der Tatsache, dass der Erzengel Gabriel das Wasser ausgrub, wie „Hamzat Dschibrîl“ und „Wat'at Dschibrîl,“ wobei beide Namen sich auf das Klopfen auf die Erde durch den Erzengel beziehen.
 
Zamzams Eigenschaften erklären jedoch die meisten seiner Namen. Manche dieser Eigenschaften wurden durch die Lehren des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken gelernt; andere wurden als beschreibende Namen für physikalische und spirituelle Eigenschaften des Wassers geprägt. Diese Namen umfassen zum Beispiel „eine Heilung für Krankheiten“ und „ein Essen für den Hunger.“ Es wird auch „ausreichend“, „nützlich“ und „rein und süß“ genannt.
 
Die himmlische Verbindung
 
Ibn Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein überlieferte, dass dem Brunnen, als ein Mann im Zamzam ertrank, dem Brunnen das Meiste des Wassers entzogen wurde um den Körper herauszuziehen. Nachdem der Körper entfernt worden war, wies Ibn Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein den Mann, der sich auf dem Brunnenboden befand, an, Wasser von der Brunnenquelle zu sammeln, die von der Richtung der Ka'ba her fließt. Die Quelle dieser Brunnenquelle, so sagte Ibn Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein,ist vom Paradies. Abdullâh ibn Amr  möge Allah mit ihm zufrieden sein bekräftigte den gleichen Verweis auf die himmlische Verbindung. Dies gibt Zamzam noch eine weitere Auszeichnung, wobei dieser irdische Strom mit Wasser aus dem Paradies gemischt ist. Dies ist ein sehr großzügiges Geschenk von Allâh.
 
Ein deutliches Zeichen
 
Die Harâm-Moschee ist das erste Haus der Anbetung, das für die Menschheit bestimmt wurde. Neben seiner Ernennung segnete Allâh diesen gesegneten Ort mit vielen Zeichen der Auszeichnung. Allâh sagt: „Das erste Haus, das für die Menschen errichtet wurde, ist wahrhaftig dasjenige in Bakka, als ein gesegnetes und eine Rechtleitung für die Welten. Darin liegen klare Zeichen. Der Standort Abrahams. Und wer es betritt, ist sicher...“ (Sûra 3:96-97)
 
Zamzam ist eines dieser Zeichen. Chronologisch ist es das erste, weil der Patriarch Abraham  Frieden sei auf ihm ,  als er auf Anweisung Allâhs seine Frau und seinen Säuglingssohn in diesem dürren Tal hinterließ, ein bescheidenes Ersuchen sprach: Unser Herr, ich habe aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal ohne Pflanzungen bei Deinem geschützten Haus wohnen lassen, unser Herr, damit sie das Gebet verrichten! So lasse die Herzen einiger Menschen sich ihnen zuneigen und versorge sie mit Früchten, damit sie dankbar sein mögen!“ (Sûra 14:37) Zamzam war die erste unter den vielen Früchten.
 
Ein nie versiegendes Wasser
 
Eine der größten Eigenschaften des Zamzam besteht darin, dass es niemals versiegen wird. Dies ist ein Geschenk von Allâh an Makka und dessen Pilger. Ibn Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein überlieferte, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „...Möge Allâh ihr [Hâdschar, die Mutter Ismâils] gnädig sein! Hätte sie abgelassen [vom Wasser des Zamzam], wäre es eine Quelle geworden anstatt eines Brunnens], dessen Wasser niemals versiegt.“ (Ahmad)
 
Jedes Jahr trinken Millionen über Millionen von Pilgern Zamzam-Wasser, das es schon seit Tausenden von Jahren gibt. Es wird täglich in großen Mengen zur Moschee des Propheten in Madîna geleitet, und es wird abgefüllt und zu Millionen von Muslimen weltweit geschickt, ohne den geringsten Makel in seinem Fließen. Es ist der Inbegriff von Freigiebigkeit; je mehr wir trinken, desto mehr gibt es.
 
Ein Freund des Gläubigen
 
Ibn Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein überlieferte, dass, der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Ein Unterschied zwischen uns und den Heuchlern ist, dass sie ihren Bauch nicht mit Zamzam füllen können.“ (Ibn Mâdscha, schwach.)
 
Ein Muslim liebt Zamzam und trinkt es in reichlichem Maße, bis er gesättigt ist, wogegen ein Heuchler dies nicht kann. Diese Unfähigkeit wird verursacht durch eine angeborene Abneigung gegenüber dem, was immer die Gläubigen gemäß Allâhs Wünschen machen, wohingegen der Armselige auf dieses göttliche Geschenk zu Gunsten eines einfachen Sterblichen verzichtet.
 
 

Verwandte Artikel

Vorzüge des Haddsch und der Umra