Dies sind die Tage der Gedenkenden - Teil 1

Dies sind die Tage der Gedenkenden - Teil 1
3053 1359

Im Namen Allâhs des Allerbarmers des Barmherzigen. Aller Lobpreis gebührt Allâh, und möge Er den Gesandten Allâhs in Ehren halten und bewahren!

 
Du erlebst jetzt die Tage der Gedenkenden. Allâh der Majestätische sagt: "...und den Namen Allâhs an wohlbekannten Tagen über dem aussprechen..." (Sûra 22:28)
Wo sind die Gedenkenden? Wo sind die Flehenden und sich Unterwerfenden?
 
Leider haben wir einen Knoten in der Zunge, der das Lobpreisen Allâhs des Majestätischen unterbindet. Wir fühlen uns im Gespräch mit unserem Herrn befremdet. Im Gegensatz dazu stehen die früheren Muslime: Manche von ihnen erhoben ihre Hände zum Bittgebet, vom Nacht- bis zum Morgengebet. Andere lasen den Qurân zweimal täglich vollständig, wiederum andere erhielten die Gabe, ihn einmal täglich zu lesen. Zu wem gehörst du? Du brauchst also etwas Übung. Übung im Dhikr und Du'â.
 
Üben des Dhikr: Es sind die Tage des Gedenkens. Du musst also eine stattliche Anzahl an bleibenden rechtschaffenen Werken erzielen: Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Die beste Rede ist: Subhân-Allâh, wa-l-Hamdu lî-llâh, wa lâ ilâha illa-llâh, wa-llâhu Akbar.“ Von Al-Albânî für authentisch erklärt. Und in einer anderen Überlieferung: „Die liebsten Worte bei Allâh sind vier: Subhân-Allâh, wa-l-Hamdu lî-llâh, wa lâ ilâha illa-llâh, wa-llâhu Akbar. Und es schadet dir nicht, mit welchem du beginnst.“ Von Al-Albânî für authentisch erklärt.
 
Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte weiter: „Nehmt euren Schutz vor dem Feuer. Sagt: Subhân-Allâh, wa-l-Hamdu lî-llâh, wa lâ ilâha illa-llâh, wa-llâhu Akbar. Denn sie kommen am Jüngsten Tag vorne, hinten und an den Seiten schreitend. Und sie sind die bleibenden rechtschaffenen Werke.“ Von Al-Albânî für authentisch erklärt.
 
Es sind die Tage des Gedenkens. Du musst also eine stattliche Anzahl an Segenswünschen für den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sprechen: Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wer einen Segenswunsch für mich spricht, für den spreche ich zehn aus. Ihm werden zehn Sünden vergeben und er wird um zehn Stufen erhöht. Überliefert von An-Nasâ'î und von Al-Albânî für authentisch erklärt.
 
Es sind die Tage des Gedenkens. Du musst also eine stattliche Anzahl des Gedenkens – Subhân-Allâh wa bihamdih - erzielen: Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wen die Nacht mit Entsetzen erfüllt, so dass er es nicht erträgt oder geizig in ihr ist sein Geld auszugeben oder Angst davor hat, dass der Feind ihn tötet, der soll die Worte Subhân-Allâh wa bihamdih vermehrt aussprechen. Denn dies ist wahrhaftig beliebter bei Allâh als ein Berg Gold, den er auf dem Wege Allâhs des Majestätischen ausgibt.“ Von Al-Albânî auf Grund weiterer Hadîthe für authentisch erklärt.
 
Es sind die Tage des Gedenkens. Du musst also eine stattliche Anzahl des Gedenkens - Lâ Haulâ wa lâ Quwata illâ bî-llâh - erzielen: Von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass er sagte: Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte mir: “Sage vermehrt Lâ Haulâ wa lâ Quwata illâ bî-Allâh, denn es ist ein Schatz im Paradies.“ Von Al-Albânî für authentisch erklärt.
 
Was das Lesen des Qurân und das Gebet in den zehn Nächten angeht, so bezeichneten die früheren Muslime den Monat Scha'bân als Monat der Qurân-Rezitatoren. In jenem Monat schlossen sie ihre Geschäfte und wandten sich dem Qurân zu. Was denkst du also, was sie an den besten Tagen taten?
 
Lasst uns beginnen! Nimm die Zeit nach dem Ramadân ernst und strenge dich an! Kehre zu deinem dauerhaften Lesen des Qurân zurück, eifere mit den Pilgern und laufe mit den Uhrzeigern um die Wette, beeile dich, bevor die zehn Tage beginnen!
 
Allâh der Majestätische wird von dir nichts Besseres hören als Seine Worte. Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Halte dich an das Gedenken Allâhs des Erhabenen und die Rezitation des Qurân! Denn diese sind deine Seele im Himmel und dein Gedenken auf der Erde.“ Von Al-Albânî für akzeptabel erklärt.
 
Üben des Du'â (Bittgebetes): Wer bist du, wenn du nicht vermehrt Bittgebete sprichst? "Sprich: Mein Herr kümmerte Sich nicht um euch, wenn nicht euer Bittgebet wäre." (Sûra 25:77) SubhânAllâh. Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken hat die Wahrheit gesprochen: „Das Du'â ist die Ibâda (Anbetungshandlung).“ Überliefert von At-Tirmidhî und Abû Dâwûd Sowie von Al-Albânî für authentisch erklärt.
 
Subhân-Allâh. Zu den Gründen für ein angenommenes Bittgebet gehört ein Bittgebet. Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wem es gefällt, dass Allâh ihn in harten Zeiten und Betrübnis erhört, der soll das Du'â in der sorgenfreien Zeit vermehren.“ Überliefert von At-Tirmidhî und von Al-Albânî für akzeptabel erklärt.

Verwandte Artikel

Vorzüge des Haddsch und der Umra