Wer waren Schahrûr, Mustafâ Mahmûd und Ibn Aschûr. Was ist die Zaitûna-Universität?
Fatwâ-Nummer: 122827

  • Fatwâ-Datum:26-5-2009
  • Bewertung:

Frage

Ich möchte wissen, wer "Schahrûr" ist. Sind seine Meinungen richtig oder nicht? Und wer ist "Mustafa Mahmûd"? Ich möchte auch etwas über Ibn 'Aschûr und die Zaitûna-Universität in Tunesien erfahren.

Antwort

Alles Lob gebührt Allâh, dem Herrn aller Welten, und möge Allâhs Segen und Heil auf dem Gesandten Allâhs, sowie auf seiner Familie und seinen Gefährten sein.

 

Und nun zur Frage:

 

Schahrûr ist ein Schriftsteller, der für seine Irrlehren und extremen Verfehlungen bekannt ist. Einige muslimische Gelehrte widmeten sich der Widerlegung seiner Meinungen, der Enthüllung seiner Gedanken und der Warnung der Menschen vor ihm und seinesgleichen. Eine Zusammenfassung der Widerlegung seines Buches ist unter folgendem Link zu finden:

 

al-ommah.Org/ncat3-2.html

 

Mustafâ Mahmûd ist ein ägyptischer Arzt, der einige islâmische Artikel verfasst hat, in denen er der Wahrheit und dem Richtigen widersprochen hat. Er leugnet zum Beispiel die Strafe im Grab und den falschen Messias (Daddschâl), und hat viele andere vom Islâm abweichende Gedanken, die man in seinen Büchern findet.

 

Ibn 'Aschûr ist der Gelehrte Muhammad At-Tâhir ibn Muhammad ibn Muhammad At-Tâhir ibn 'Aschûr At-Tûnusy, das Oberhaupt der Muftis in Tunesien und der Scheich in der Moschee Zaitûna und deren Zweigstellen. Er wurde im Jahre 1296 in Al-Marsa, einem Stadtviertel in Tunis, geboren.

 

Er trat in die Zaitûna-Universität ein und studierte bei den dortigen Gelehrten, unter anderem bei seinem Großvater mütterlicherseits: Muhammad Al-'Azîz Abû `Attûr.

 

Zu seinen Schülern gehören unter anderem sein Sohn Muhammad Al-Fâdil ibn 'Aschûr, sein zweiter Sohn Abd Al-Malik ibn 'Aschûr und Professor Muhammad Al-Habîb ibn Al-Chûdscha. Er übernahm den Lehrstuhl für Qurân-Auslegung an der Zaitûna-Universität und lehrte in der As-Sâdiqîja-Schule. Darüberhinaus arbeitete er als Richter und Muftî. Er wurde zum Großmuftî der Mâlikiten und dann im selben Jahr zum Oberhaupt der Hauptmoschee berufen.

 

Er war Ehrfurcht gebietend, tüchtig, rhetorisch begabt, freigebig und großzügig. Er spielte eine führende Rolle bei der wissenschaftlichen und sozialen Reform. Außerdem unternahm er wissenschaftliche Reisen in den Osten, nach Europa und Istanbul.

 

Er veröffentlichte etwa 40 Werke. Dazu gehören:

 

At-Tahîr wa At-Tanwîr min At-Tafsîr (ein Qurân-Tafsîr), Kaschf Al-Mughatta min Al-Ma'ânî wa Al-Alfâz Al-Wâqi'a fi Al-Muwatta (Erläuterungen zu Al-Muwatta), An-Nazar Al-Fasîh 'inda Madâjiq Al-Anzâr fi Al-Dschâmi' As-Sahîh (ein Werk über Sahîh Al-Buchârî) und andere Werke. Er ist am Sonntag, den 13. Radschab 1393 n. H., in Tunesien gestorben.

 

Die Zaitûna-Universität ist eine alte islâmische Universität, die sich aus einer Moschee entwickelte. Sie und die Azhar-Universität in Ägypten stellen die besten Beispiele für alte Universitäten dar: Sie verkörpern das Sinnbild der allumfassenden Moschee, die Erziehung und Wissen vermittelt.

 

Aus der Zaitûna-Universität sind seither mehrere Tausend Gelehrte und Reformer hervorgegangen, die einiges für die Reform und den Aufstieg der islâmischen Nation geleistet haben. Unter ihnen sind: Ibn Chaldûn, der Erfinder der Sozialwissenschaft; der Gelehrte in den Bereichen Tafsîr, Fiqh und Hadîth Muhammad ibn 'Arafa At-Tûnusî, der zahlreiche Werke verfasste; Muhammad At-Tâhir ibn 'Aschûr, der Author der eben erwähnten Qurân-Auslegung At-Tahrîr wa At-Tanwîr; Muhammad Al-Chidr Husain, der oberste Scheich der Azhar-Moschee; der Reformer und Führer Abd Al-'Azîz Ath-Tha'âlibî; der Scheich Ibn Badîs, dem durch Allâhs Gnade der Verdienst um die Befreiung Algeriens von der französischen Kolonialmacht gebührt.

 

Der Einfluss der Zaitûna-Universität hat die Grenzen Tunesiens überschritten und ist auch in den anderen islâmischen Ländern zu spüren. Der große arabische Denker Schekib Arslan (ein Druse) fasst die Rolle der Zaitûna-Universität zusammen, indem er sie neben den Universitäten Al-Azhar, Al-Umawî und Al-Qarawijîn als eine der größten Bollwerke der arabischen Sprache und der islâmischen Lehre der späteren Jahrhunderte betrachtete.

 

Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen