Bevorzugung des Sohnes beim Essen gegenüber der Mutter
Fatwâ-Nummer: 13061

  • Fatwâ-Datum:19-3-2019
  • Bewertung:

Frage

Meine Großmutter ist 80 Jahre alt. Sie hat ein Problem, das sie nicht schlafen lässt und sie bedrückt. Eines Tages bewahrte sie für ihren Sohn eine Handvoll Mehl auf, da sie nicht einmal die täglichen Nahrungsmittel besaßen. An diesem Tag kam ihre Mutter vorbei. Sie hatte Hunger und fragte sie, ob sie nicht etwas zu essen habe. Sie antwortete ihr mit Nein, da sie nur diesen Bissen hatte, den sie für ihren Sohn aufbewahrt hatte. Es hätte nicht für sie beide gereicht. Seit diesem Tag ist sie wegen dieser Sache beunruhigt und davon überzeugt, dass sie ihre Mutter ihrem Sohn hätte vorziehen müssen. Stimmt das?
Bitte helfen Sie uns! Möge Allâh Sie und alle Muslime mit Gutem belohnen!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Wenn die Sache so ist, wie von dir erwähnt, ist es bedenkenlos, dass deine Großmutter ihren Sohn beim Essen ihrer Mutter vorgezogen hat, weil sie den vorgezogen hat, der schwächer und bedürftiger war, nämlich den Kleinen. Allerdings hat sie eine Sünde begangen, weil sie gelogen hat. Sie hätte ihrer Mutter die Wahrheit sagen und sie darüber informieren müssen, dass sie nur den Bissen für ihren Sohn hat.

 

Aber wir hoffen, dass Allâh ihr dies verzeiht, weil sie Reue und Trauer zeigt. Und dies gehört zur Reue. Ibn Mâdscha, Al-Hâkim und Ahmad überliefern von Ibn Mas'ûd, dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Das Bereuen ist die Reue!

 

Al-Baihaqî überlieferte in Schu'abu-l-Imân nach einer Aussage von Âischa  möge Allah mit ihr zufrieden sein, dass der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) ihr sagte: „Wenn du eine Sünde begangen hast, bitte Allâh um Vergebung! Denn die Reue ist das Bereuen der Sünde und das Bitten um Vergebung.

 

Deine Großmutter soll um Vergebung bitten und zahlreiche Bittgebete für ihre Mutter sprechen. Dies gehört zur Güte ihr gegenüber. Sie braucht es nach ihrem Tod noch mehr als sie das Essen und Trinken im Diesseits benötigte.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs