Schimmliges Gemüse und Obst ist rituell rein
Fatwâ-Nummer: 40536

  • Fatwâ-Datum:27-12-2017
  • Bewertung:

Frage

Ist schimmliges Gemüse und Obst rituell rein oder unrein?

Antwort

Aller Lobpreis gebührt Allâh, dem Herrn der Welten, und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Ursprünglich sind die Dinge rituell rein, außer das, für das es einen Beweis für dessen rituelle Unreinheit gibt, dann ist es rituell unrein.

 

Es ist kein Beweis für die rituelle Unreinheit des schimmligen Obstes oder Gemüses bekannt, denn es ist ursprünglich rituell rein. Wenn etwas Ekel hervorruft, ist dies kein Beweis für dessen rituelle Unreinheit, wie zum Beispiel Schleim.

 

Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) nahm die Einladung von einem jüdischen Schneider in Madîna zu Gerstenbrot und zu ranzigem Fett an. Dieser Hadîth steht in Sahîh Al-Buchâri auf der Grundlage einer Überlieferung von Anas.

 

Das Fett hier ist laut Ibn Hadschar Al-Asqalânî in Fath Al-Bârî eine Beilage, sei es Öl, Butter oder Speck. Dies zeigt die rituelle Reinheit des Essens, das sich bereits verändert hat.

 

Anas sagte im Grabenkrieg: "Sie gaben dem Gesandten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) und den Prophetengefährten eine Handvoll Gerste, dann kochte er für sie mit ranzigem Fett, das man den Leuten vorsetzt, wenn sie hungrig sind, und es schmeckt widerlich und riecht ranzig.

 

Und Allâh weiß es am besten.

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen