Wann darf man die Schwester der eigenen Ehefrau heiraten?
Fatwâ-Nummer: 10258

  • Fatwâ-Datum:25-1-2015
  • Bewertung:

Frage

Wann darf man die Schwester der eigenen Ehefrau heiraten?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh, und möge Allâh den Gesandten Allâhs sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Es ist verboten, dass ein Muslim eine Frau heiratet, solange deren Schwester noch mit ihm verheiratet ist, selbst wenn sie bereits von ihm widerruflich geschieden wurde und sie sich noch in der Wartezeit befindet. Das steht unumstritten fest. Falls die Scheidung unwiderruflich ist oder die Ehe aufgelöst wurde [wenn die Ehe beispielsweise ungültig war], dann sind sich die Gelehrten uneinig. Einige meinen, dass der Mann die Schwester seiner geschiedenen Frau während der Wartezeit nicht heiraten darf, und das ist die Meinung von Sa'îd ibn Al-Musayyib, Mudschâhid, Al-Nacha'î, At-Thaurî, Ahmad und Abû Hanîfa, und das wurde ebenfalls von Alî, Ibn Abbâs und Zaid ibn Thâbit berichtet. Al-Qâsim ibn Muhammad, Urwa, Ibn Abû Lailâ, Mâlik, As-Schâfi'î, Abû Thaur, Abû Ubaid und Ibn Al-Mundhir meinten hingegen, dass er sie heiraten darf. Sie sagten: Verboten ist, mit beiden Schwestern gleichzeitig verheiratet zu sein, aber die unwiderruflich geschiedene Frau ist nicht mehr seine Ehefrau, vielmehr ähnelt sie derjenigen, die vor dem Vollzug der Ehe geschieden wurde. Das ist auch die vorzuziehende Meinung, von der man nicht abweichen soll.

 

Falls die Ehefrau stirbt, darf man nach Übereinstimmung der Gelehrten ab ihrem Todestag ihre Schwester heiraten.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen