Die Geschichte von Barsīsā
Fatwā-Nummer: 135089

  • Fatwā-Datum:4-5-2011
  • Bewertung:

Frage

Nachdem ich die Geschichte des Mönchs Barsīsā (der den Spuren des Teufels folgte) gehört hatte, las ich im Buch „Dschāmi“ Al-Ulūm wa Al-Hikam“ eine ähnliche Geschichte von einem Mönch, dessen Taten hinfällig wurden, da er im Zustand des Zorns zu seinem frevlerischen Freund sagte: „Allāh wird dir nie vergeben.“
Hat nun der Mönch Barsīsā etwas Ähnliches begangen, so dass er nicht vor der List des Teufels bewahrt wurde? Allāh vergelte es euch mit Besserem!

Antwort

Der Lobpreis ist Allāhs! Möge Allāh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Wir wollen dich zuerst darauf hinweisen, dass die Geschichte des Mönchs Barsīsā eine Geschichte ist, die einige Qurān-Exegeten in ihren Büchern erwähnten, wie z.B. Al-Qurtubī, und dem Propheten zusprachen. Wir finden in den Hadīth-Büchern aber keinen authentischen Hadīth zu dieser Geschichte.

Es ist vielmehr eine Geschichte der Kinder Israel. über die der Prophet sagte: „Ihr könnt ohne Bedenken von den Söhnen Israels erzählen, wer aber über mich absichtlich eine Lüge erdichtet, der soll seinen Platz im Höllenfeuer einnehmen!“

 

Wir können dir deine Frage hinsichtlich der Geschichte Barsīsās leider nicht beantworten.

 

Und Allāh weiß es am besten.

Verwandte Fatwās