Angst um die Zukunft des zuckerkranken Sohnes
Fatwâ-Nummer: 135187

  • Fatwâ-Datum:5-5-2010
  • Bewertung:

Frage

Mein nicht einmal zwei Jahre alter Sohn ist zuckerkrank. Ich ertrage diese harte Situation nicht und leide sehr am Verfall seiner Gesundheit. Ich erinnere mich noch zu gut an meinen Vater, der an derselben Krankheit litt und mit weniger als vierzig Jahren daran starb. Obwohl ich ein praktizierender Muslim bin, kann ich nicht aufhören, über die Zukunft meines Sohnes nachzudenken.
Ich bitte Sie darum mir den Weg zu weisen, den ich einschlagen sollte, damit Allâh mir diese schwere und belastende Situation erleichtert.

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Zu Beginn bitten wir Allâh darum, euch Geduld zu gewähren und euch für diese Prüfung zu belohnen. Wisse, lieber Bruder, dass Allâh die Ihm anbetend Dienenden mit Not sowie auch mit Wohlstand prüft. Allâh sagt: "Und Wir prüfen euch mit Schlechtem und Gutem als Versuchung." (Sûra 21:35). Das heißt, Wir prüfen euch einerseits mit Heimsuchungen und andererseits mit Gnadenerweisen und sehen, wer dankbar ist oder verleugnet, standhaft bleibt oder verzweifelt. Wisse auch, dass Allâh, der Erhabene, Rechte gegenüber Seinen Ihn anbetend Dienenden hat, egal ob es ihnen gut oder schlecht geht.

 

Die Pflicht der anbetend Dienenden gegenüber Allâh in der Not besteht darin, standhaft gegenüber der Bestimmung Allâhs zu sein. Wer standhaft bleibt, der wird belohnt. Allâhs Anordnung wird auf jeden Fall ausgeführt. Wer jedoch nicht standhaft bleibt, der wird nicht belohnt und Allâhs Anordnung wird trotzdem ausgeführt.

 

Wir raten dir, standhaft zu bleiben und die Prüfung fest durchzustehen. Du wirst geprüft, sollst also auf die beste Art antworten und an deinem Ziel erfolgreich ankommen. Hüte dich davor, zu denjenigen zu gehören, die sich der Gnadenerweise erfreuen, aber in der Not nicht standhalten und sich über Allâhs Bestimmung ärgern. Solch eine Person wird verlieren. Allâh sagt: „Und unter den Menschen gibt es manchen, der Allâh nur am Rande dient. Wenn ihn etwas Gutes trifft, ist er damit beruhigt, doch wenn ihn eine Versuchung trifft, macht er eine Kehrtwende. Er verliert das Diesseits und das Jenseits. Das ist der deutliche Verlust.“ (Sûra 22:11).

 

Es hilft dir, standhaft zu bleiben, wenn du dir vor Augen führst, was Allâh den Geduldigen an großartiger Belohnung zuteil werden lassen wird und dass Er ihnen dies ohne Abrechnung gewährt. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken berichtete, dass die große Belohnung mit der gewaltigen Prüfung einhergeht und dass Allâh, der Erhabene, wenn Er Personen liebt, diese prüft. Wer damit zufrieden ist, der wird zufrieden sein, und wer erzürnt, der wird erzürnen.

 

Sei standhaft, Bruder! Hüte dich davor, an der Heilung deines Sohnes zu zweifeln! Die Hoffnung auf Allâhs Erbarmen aufzugeben gehört zu den schlimmsten großen Sünden. Egal wie schlimm die Krankheit ist, es gibt nichts, wozu Allâh nicht fähig wäre! Quäle dich also nicht damit, über die Zukunft deines Sohnes nachzudenken, die schon auf der wohlverwahrten Tafel niedergeschrieben und schon abgeschlossen wurde, bevor deine Augen ihn erblickten. Es wird nur von dir verlangt, dich um ihn zu kümmern, dich um das zu bemühen, was ihm nützt und alles dir Mögliche zu tun, um ihn zu heilen.

 

Wir bitten Allâh, den Erhabenen, darum, ihn bald zu heilen.

 

Und Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs