Knappe und reichliche Versorgung sind Teil der Bestimmung Allâhs
Fatwâ-Nummer: 29607

  • Fatwâ-Datum:22-10-2018
  • Bewertung:

Frage

Was sind die Gründe für eine knappe Versorgung, und wie kann man sie mehren?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Sowohl die knappe als auch die reichliche Versorgung zählen zu den Angelegenheiten, die Allâh der Hocherhabene für Seine anbetend Dienenden bestimmt. Er gewährt die Versorgung großzügig, wem von Seinen anbetend Dienenden Er will, und macht sie für einige knapp. All dies geschieht auf Grund tiefsinniger Weisheiten. Allâh der Hocherhabene sagt: „Allâh gewährt die Versorgung großzügig, wem von Seinen Dienern Er will, und bemisst ihm auch. Gewiss, Allâh weiß über alles Bescheid.“ (Sûra 29:62).

Der Hocherhabene sagt ferner: „Wissen sie denn nicht, dass Allâh die Versorgung großzügig gewährt, wem Er will, und auch bemisst? Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die glauben.“ (Sûra 39:52). Und „…bemisst…“ bedeutet hier verknappt.

Zu den größten Ursachen für eine Mehrung der Versorgung zählt, dass man Allâh den Hocherhabenen fürchtet, indem man Seinen Anordnungen Folge leistet und die Angelegenheiten, die Er verbietet, meidet. Der Hocherhabene sagt: „…Und wer Allâh fürchtet, dem schafft Er einen Ausweg und gewährt ihm Versorgung, von wo (aus) er damit nicht rechnet…“ (Sûra 65:2-3). Zu den größten Ursachen für Versorgungsknappheit zählt der Ungehorsam gegenüber Allâh dem Hocherhabenen. Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Jemandem wird wegen einer Sünde, die er begeht, Versorgung verwehrt.“ (Ahmad und andere). Aus den beiden bereits erwähnten Ursachen leiten sich noch weitere Ursachen her. Zu diesen zählt beispielsweise die Pflege der Verwandtschaftsbande. Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Wen es erfreut, dass ihm großzügig Versorgung gewährt und seine Lebensdauer verlängert wird, der soll seine Verwandtschaftsbande pflegen!“ (Al-Buchârî und Muslim). Zu diesen Ursachen zählen außerdem das häufige Spenden um  Allâhs willen und das Almosengeben im Trachten nach Belohnung vom Hocherhabenen. Zu den Angelegenheiten, die eine Verknappung und ein Dahinschwinden der Versorgung verursachen, zählt der Zinshandel (Ribâ). Allâh der Hocherhabene sagt: „Dahinschwinden lassen wird Allâh den Zins und vermehren die Almosen…“ (Sûra 2:276). Es muss auf eine wichtige Angelegenheit hingewiesen werden, und zwar darauf, dass die großzügige respektive die knappe Versorgung in erster Linie bedeuten, in welchem Ausmaß Allâh der Hocherhabene die Dinge, die Er Seinem anbetend Dienenden bestimmt, segnet und durch Freude und Gemütsruhe genießen lässt. Hierfür gibt es viele Beweise aus der realen jeweiligen Lage der Menschen.    

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen