Wie betet der Passagier, wenn er befürchtet, dass die Zeit des Pflichtgebets endet und er nicht aussteigen kann?
Fatwâ-Nummer: 55227

  • Fatwâ-Datum:30-10-2017
  • Bewertung:

Frage

Darf ich das Morgengebet nach dem Sonnenaufgang beten? Ich fahre einen Lastkraftwagen. Ich fahre ungefähr eine Stunde vor dem Gebetsruf des Morgengebets los und kann auf dem Weg nicht anhalten.

Antwort

Aller Lobpreis gebührt Allâh dem Herrn der Welten und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Grundsätzlich darf man das Gebet weder vor noch nach seiner Zeit verrichten. Die Gelehrten sind sich darüber einig, dass es ungültig ist, wenn man es vor seiner Zeit verrichtet. Beispiel: Jemand betet das Morgengebet vor dem Beginn der Morgendämmerung. Man darf das Morgengebet auch nicht nach seiner Zeit beten, die mit dem Sonnenaufgang endet, selbst wenn man sich auf der Reise befindet. Wer dies bewusst tut, begeht eine sehr große Sünde.

 

Die Gelehrten sagen, dass derjenige, der das Gebet ohne Notfall nach seiner bevorzugten Zeit betet, die Anordnung Allâhs vernachlässigt hat, sie zu wahren. Selbst wenn er es nicht nach der Zeit verrichtet hat, begeht er eine Sünde. Wie verhält es sich dann erst mit dem, der es nach seiner unbedingt notwendigen Zeit betet!

 

Al-Qurtubî ( Allah   erbarme sich seiner ) sagt in seiner Qurân-Exegese zu „Wehe nun den Betenden, denjenigen, die auf ihre Gebete nicht achten“ (Sûra 107:4-5): „Ad-Dahhâq überlieferte von Ibn Abbâs, dass dieser sagte: »Es ist der Betende, der keine Belohnung erhofft, wenn er betet, und keine Strafe fürchtet, wenn er es [das Gebet] lässt.« Weiterhin ist von ihm überliefert, dass er sagte: »Es sind diejenigen, die nach der festgelegten Zeit des Gebets beten.«“

 

Daher raten wir dem Fragenden, vor Beginn seiner Reise die rituelle Gebetswaschung zu verrichten, damit er für das Gebet bereit ist. Wenn dann die Morgendämmerung eintritt, hält er seinen Laster an und betet.

 

Wenn er allerdings Angst um sich selbst oder um das Vermögen, das er bei sich trägt, hat, darf er in der Position beten, in der er sich befindet. Wenn er in der Lage ist, die Gebetsrichtung einzunehmen und die Verbeugung und Niederwerfung zu verrichten, dann soll er die Gebetsrichtung einnehmen und so beten. Und wenn er dazu nicht in der Lage ist, dann so, wie er kann.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen