Grenzen deiner Verantwortung für deine nachlässigen Geschwister
Fatwâ-Nummer: 11739

  • Fatwâ-Datum:11-10-2017
  • Bewertung:

Frage

Werde ich am Tag der Auferstehung befragt, warum meine Geschwister nicht gebetet haben oder warum ich ihnen nicht den Islâm und das, was ihnen nützt, beigebracht habe? Ich frage dies vor allem auf Grund des Umstands, dass sie nicht beten wollen. Und wenn sie es einmal tun, dann tun sie dies nicht in der Moschee. Deshalb lernen sie nichts über den Islâm.

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Falls du der Versorger und Vormund deiner Geschwister bist, wirst du am Tag der Auferstehung in Bezug auf sie in erster Linie befragt werden, ob du die Vormundschaft über sie und ihre Erziehung vernachlässigt hast, ob du sie ermutigt hast, an den islâmischen Vorschriften und der islâmischen Moral festzuhalten, und ob du ihnen das beigebracht hast, was sie lernen sollten. Allâh der Erhabene sagt: „O die ihr glaubt, bewahrt euch selbst und eure Angehörigen vor einem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind, über das hartherzige, strenge Engel (gesetzt) sind, die sich Allâh nicht widersetzen in dem, was Er ihnen befiehlt, sondern tun, was ihnen befohlen wird.“ (Sûra 66:6). Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: Jeder von euch ist ein Hirte, und jeder von euch wird über diejenigen befragt werden, die er hütet. Der Mann ist der Hirte seiner Familie und wird über diejenigen befragt werden, die er hütet….“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim). Falls du das tust, zu dem Allâh dich verpflichtet, und sie dennoch nicht auf dich eingehen, bist du vor Allâh dem Erhabenen von deiner Verantwortung befreit, genauso wie Noah frei von Schuld gegenüber seinem Sohn und seiner Ehefrau war, Lot gegenüber seiner Ehefrau und Abraham gegenüber seinem Vater. Falls du jedoch nicht ihr Versorger bist, hast du ihnen gegenüber eine Art Verantwortung, die die Brüderlichkeit im Islâm und die Blutsverwandtschaft erfordern. Du solltest sie also häufig beraten und anleiten. Denn sie sind die Menschen, die deinen einladenden Aufruf zum Islâm am ehesten verdienen. Allâh der Erhabene ordnete Seinem Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) wahrhaftig an, beim einladenden Aufruf zum Islâm bei seinen Verwandten zu beginnen. Er sagt: „Und warne die Nächsten deiner Sippe.“ (Sûra 26:214).

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs