Wie man die „Zakâ“ für seinen Körper entrichtet
Fatwâ-Nummer: 25844

  • Fatwâ-Datum:23-1-2019
  • Bewertung:

Frage

Was bedeutet Zakâ des Körpers?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

„Zakâ des Körpers“ bedeutet, dass man ihn vor Dingen schützt, die zur Strafe Allâhs des Erhabenen führen und ihn vom Beigesellen zu Allâh und von anderen Sünden reinigt. Gereinigt und geläutert wird der Körper zudem nur, indem die Person vom Schmutz des Beigesellen zu Allâh gereinigt wird, sich äußerlich wie auch innerlich Seinen Vorschriften ergibt und sich kontinuierlich darum bemüht, Dinge zu tun, die ihn Allâh dem Erhabenen näherbringen, indem er zu gehorsamen Taten eilt und sich von Dingen fernhält, die ihn zu fehlerhaftem, unmoralischem Verhalten führen.

In jenem langen Hadîth, den Imâm Muslim im Rahmen der Darlegung der Zakâ überlieferte, heißt es, als man den Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) nach der Zakâ für Esel gefragt hatte, antwortete er:

„Mir wurde nichts über die Esel offenbart außer folgenden einzigartiger, zusammenfassender Vers: ‚Wer nun im Gewicht eines Stäubchens Gutes tut, wird es sehen. Und wer im Gewicht eines Stäubchens Übles tut, wird es sehen.‘“ (Sûra 99:7-8).

In einem von Al-Buchârî und Muslim überlieferten Hadîth wurde von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtet, dass Allâhs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte:

„Für jedes Glied [des Fingers oder Zehs] des Menschen steht an jedem Tag, an dem die Sonne aufgeht, ein Almosen an. Lässt jemand unter zwei Personen Gerechtigkeit walten, ist das ein Almosen; er hilft einem Mann auf sein Tier und lädt ihn darauf oder hebt seine Ware darauf – das ist ein Almosen. Und ein gutes Wort ist ein Almosen. Und jeder Schritt, den er in Richtung rituelles Gebet macht, ist ein Almosen. Und er entfernt Schädliches vom Weg – das ist ein Almosen.“ (Der Wortlaut des Hadîth ist von Al-Buchârî.)

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs