Schwimmend im Wasser beten
Fatwâ-Nummer: 35132

  • Fatwâ-Datum:4-2-2018
  • Bewertung:

Frage

Ich schnorchele gerne im Meer. Ich verbringe damit viel Zeit, weshalb ich mit den Gebetszeiten in Konflikt gerate. Es ist schwer, zu den Gebetszeiten an Land zu kommen, weil der Strand weit entfernt ist. Meine Frage lautet: Darf man im Wasser beten? Die Füße berühren übrigens den Boden nicht. Ich bitte um Ihren Rat. Vielen Dank!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Es ist aus zwei Gründen nicht erlaubt, in der erwähnten Situation das Gebet zu verrichten:

 

  1. Die Verrichtung des Gebets in dieser Situation lässt es nicht zu, die Elementarpflichten des Gebets auf die islâmisch geforderte Weise zu erfüllen und führt dazu, dass eine Elementarpflicht, ohne die das Gebet ungültig ist, ohne islamischen Entschuldigungsgrund fehlt.
  2. Diese Sache, damit meine ich das Schwimmen, die du praktizierst, ist eine Freizeitbeschäftigung, die keinen Entschuldigungsgrund ist, um das Gebet zu erleichtern.

 

Du musst also an die Küste kommen, um das Gebet an Land zu verrichten. Weiterhin möchten wir dich darauf hinweisen, dass die Zeit eine der größten Gnaden ist. Du solltest sie mit Dingen verbringen, die dir im Diesseits und im Jenseits nutzen. Von Ibn Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass er sagte: „Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: »Zwei Gnaden nutzen viele Menschen nicht: die Gesundheit und die Freizeit.«“ (Überliefert von Al-Buchârî).

 

Ein solcher Sport, selbst wenn er grundsätzlich erlaubt ist, muss unter islâmischen Gesichtspunkten betrieben werden. Und zu diesen islâmischen Gesichtspunkten gehört, sich damit nicht von etwas anderem fernzuhalten, was wichtiger ist als dieses.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs