Wen seine Sünde bekümmert und traurig macht, der ist gläubig
Fatwâ-Nummer: 39464

  • Fatwâ-Datum:6-11-2018
  • Bewertung:

Frage

Ist derjenige, der betet, den Qurân liest, freiwillig nachts betet, den Qurân hört und dabei weint, aber Sünden begeht, die ihm innerlich weh tun und ihn bedrücken, ein Heuchler?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Das Leiden und die Enge, die du auf Grund der Sünden empfindest, sind ein Beweis für den Glauben. In diesem Sinne sagte der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!):

„Derjenige, den seine Wohltat erfreut und seine Missetat betrübt, der ist der Gläubige.“ (Überliefert von At-Tirmidhî und Ahmad).

Im Gegensatz hierzu macht sich der Heuchler um seine Sünden keine Gedanken. Der Verfasser von Tuhfat Al- Ahwadhî schrieb in seiner Erklärung zum vorausgegangenen Hadîth:

»Wen seine Wohltat erfreut...«, also wenn sie von ihm verwirklicht wurde »und seine Missetat betrübt«, also ihn traurig macht, wenn sie von ihm begangen wurde, »der ist der Gläubige«, also der vollkommene [Gläubige]. Da nämlich der Heuchler nicht an den Tag der Auferstehung glaubt, sind für ihn Wohltaten und Missetaten gleichwertig.“

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen