1987 Artikel

  • Fatima Kazue (Japan)

    Seit dem ZweitenWeltkrieg beobachte ich mit Beunruhigung, dass unser Glaube an unsere Religion zunehmend schwach wird. Wir hatten begonnen, die amerikanische Lebensart zu übernehmen, und dabei fühlte ich stark, dass etwas fehlte. Zuerst wusste ich nicht, was es war, das fehlte. Es war der Ruf meiner Seele, eine Antwort auf meine Ruhelosigkeit.. Weiter

  • Anstandsregeln für das Lesen des heiligen Qurân

    Es ist sehr wichtig für dich, lieber Leser des Qurân, Folgendes zu beachten: - Berühre den Qurân nur im Zustand ritueller Reinheit (Wudû) und rezitiere ihn nur, wenn du in diesem Zustand bist. - Putze deine Zähne mit einem Zahnputzhölzchen (Siwâk), entferne die Essensreste zwischen den Zähnen und.. Weiter

  • Abdullah Battersbey (England) - Major der britischen Armee

    Vor vielen Jahren, mindestens vor einem halben Jahrhundert, fuhr ich täglich auf den Wasserwegen von Burma mit dem „Sampan“. Mein „Sampan-wallah“ war ein Muslim, Schaich Ali von Chittagong (Ostpakistan). Er war ein ausgezeichneter Segler und ein eifriger Anhänger der Regeln seines Glaubens. Die Beständigkeit, mit.. Weiter

  • Die Schlacht von Mu’tâ - Teil 1

    Die Beziehungen zwischen den Muslimen und den Römern waren von Spannungen gekennzeichnet. Die Römer und diejenigen Araber, die sie unterstützten, mühten sich wahrlich dabei ab, die Muslime zu bedrängen und sie auf jegliche Art zu provozieren. Die wohl bekanntesten, immer wiederkehrenden Versuche richteten sich gegen die von.. Weiter

  • Kindes- und Frauenmissbrauch - Teil 2: Die islâmische Lösung

    Es besteht kein Zweifel daran, dass zwischen der Misshandlung von Frauen überall auf der Welt und der Einstellung, die diese Kulturen gegenüber Frauen haben, ein Zusammenhang besteht. Im Islâm werden die Frauen nicht als die Quelle des Schlechten oder als Objekt sexueller Befriedigung und des sexuellen Missbrauchs durch Männer betrachtet,.. Weiter

  • Der Eintritt in den Ehebund: Die Walîma

    Die Prahlerei der Walîma-Feier heutzutage isteher ein Versuch, sich gegenseitig im Geldverschwenden zu überbieten, als eine Versammlung, um Allâh Dankbarkeit zu erweisen. Das Folgende ist ein Szenario einer Walîma eines muslimischen Paars, das erst kürzlich in den Bund der Ehe eingetreten ist. Lies es dir durch und schau.. Weiter

  • Frau Amine Mosler (Deutschland)

    Warum bin ich Muslim geworden? Auf die Fragen meines Sohnes konnte ich keine Antwort geben. Er fragte mich warum es drei Götter gibt? Da ich selber nicht an die drei Göttertheorie glaubte, konnte ich keine vernünftige Antwort geben. Im Jahre 1928 kam mein Sohn weinend zu mir und sagte: „Mutter, ich habe die islâmische Religion.. Weiter

  • Wie gehe ich mit negativer Kritik um?

    Toren und törichte Menschen beleidigen den Schöpfer, der uns alles gegeben hat, in seiner Erhabenheit und beschimpfen den Einen, neben dem es nichts Anbetungswürdiges gibt. Was sollen dann ich und du erwarten, wo wir doch mit Fehlern und Mängeln behaftet sind? Du wirst sicherlich in deinem Leben einem harten, mitleidlosen Kampf.. Weiter

  • Der Eintritt in den Ehebund: Der Ablauf der Ehe

    Die erforderlichen Grundlagen der Eheschließung In diesem Artikel geht es um die bei der Eheschließung selbst zu berücksichtigenden Aspekte. Dies schließt den Ehevertrag und die Zeugen für die Heirat mit ein. Es ist unbedingt notwendig, sich in Erinnerung zu rufen, dass wie auch immer eine Person bestrebt ist,sich auf.. Weiter

  • Gedanken zum Qurân-Vers „Geht in den (Paradies)garten ein für das, was ihr zu tun pflegtet.“ – Teil 2

    Ibn Kathîr sagt zum scheinbaren Widerspruch dieses Verses: „Geht in den (Paradies)garten ein für das, was ihr zu tun pflegtet.“ Folgendes: "Dies bedeutet: Eure guten Taten sind ein Grund dafür, dass Allâh Sich eurer erbarmte, denn niemanden unter euch bringen seine Taten ins Paradies, sondern die Barmherzigkeit.. Weiter

  • Gedanken zum Qurân-Vers „Geht in den (Paradies)garten ein für das, was ihr zu tun pflegtet.“ – Teil 1

    Einige Menschen meinen, dass sich der Qurân und die Sunna widersprächen. Während der Qurân Verse beinhaltet, die belegen, dass der Diener nur durch seine Taten ins Paradies eintritt, lesen wir in den zwei authentischen Werken Buchârîs und Muslims, dass dem Muslim der Eintritt ins Paradies nicht durch seine Taten, sondern.. Weiter

  • Die positiven und negativen Seiten des Neids

    Der Neid ist eine krankhafte, tadelnswerte Eigenschaft. Er gehört zu den schlimmsten Krankheiten des Herzens, die den Neider vernichten. In einem arabischen Gedicht heißt es: Wie Allâh doch den Neid erschuf, wie gerecht er doch ist! Es begann mit dem Neider und tötete ihn schlussendlich. Der Prophet Möge Allah ihn.. Weiter

  • Der Zusammenhang zwischen der Aussage Allâhs, des Erhabenen „Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln…“

    In den ersten Versen der Sûra An-Nisâ lesen wir über die Erlaubnis der Heirat und Polygamie Folgendes: „[...] dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine […]“ (Sûra 4:3) In derselben Sûra lesen wir an einer.. Weiter

  • Das Verhalten des Propheten Muhammad und seine Wesensart

    Allâh sagt: „Durch Erbarmen von Allâh bist du mild zu ihnen gewesen; wärst du aber schroff und hartherzig, so würden sie wahrlich rings um dich auseinandergelaufen.“ (Sûra 3:159) Der Prophet (Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte über sich selbst: „Allâh schickte.. Weiter

  • Die Vervollkommnung unseres Charakters

    Gute Manieren und eine gute Moral zu haben ist eine Grundlage unseres Glaubens – und sie zu erlangen benötigt viel Reflexion und Mühe. Der von uns allen geliebte Gesandte Allâhs (Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Die besten unter euch sind diejenigen mit dem besten Charakter und.. Weiter