Aus Angst vor negativen Ergebnissen einer medizinischen Untersuchung aus dem Weg gehen
Fatwâ-Nummer: 132509

  • Fatwâ-Datum:24-2-2010
  • Bewertung:

Frage

Ich bin ein 51-jähriger Mann, der an einer Hautkrankheit leidet. Ich habe rote Pickel auf der Haut, die sich vermehren und noch röter werden, wenn ich zornig bin. Ich fürchte mich vor den Ergebnissen der medizinischen Untersuchungen. Dehalb versuche ich diesen medizinischen Untersuchungen zu entgehen.

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Wir raten dem fragenden Bruder, dass er sich bemüht, seine Krankheit zu behandeln und sich den notwendigen medizinischen Untersuchungen zu unterziehen. Der Prophet, möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken, sagte: "Für jede Krankheit, die Allâh, der Erhabene, erschuf, erschuf Er deren Heilung. So lasst euch behandeln!" Dass man den medizinischen Untersuchungen aus Furcht vor deren Ergebnissen aus dem Weg geht, nutzt einem nichts. Dadurch kann die Krankheit verbreitet und stärker werden. Dann wird es schwer sein, diese zu behandeln.

 

Sie sollen auch wissen, dass alles, was einem Muslim geschieht, auf jeden Fall gut für ihn ist. Nichts geschieht ohne die Bestimmung Allâhs, des Erbarmers. Es gibt keinen Anlass für Sorge, Furcht und Überbewertung der Umstände.

 

Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen