2330 Artikel

  • Vertreibe nicht die, welche zu ihrem Herrn rufen! Teil 2

    So wird also der Herabsendungsanlass dieser edlen Verse beschrieben. Al-Qurtubî und Ibn Âschûr haben diese beiden Hadîthe angeführt und andere Qurân-Kommentatoren die Überlieferung von Chabbâb und die von Ibn Masûd (möge Allâh mit beiden zufrieden sein). At-Tabarî sagte: „Es.. Weiter

  • Vertreibe nicht die, welche zu ihrem Herrn rufen! Teil 1

    Für den Islâm sind Reich und Arm, sozialer Rang und Position kein Maßstab für die Bewertung des Menschen und dafür, ob er den Vorschriften und Geboten der Scharîa zu folgen habe. Für den Islâm ist der grundlegende Maßstab nur das Gottesbewusstsein des Menschen vor Allâh und ob er Seine Gebote und.. Weiter

  • Überbewertete Keuschheit

    Wenn du dachtest, dass es schon schlimm genug ist, mit deinem Teenager über den Beischlaf zu reden, dann glaub mir, dass es andersherum noch viel schlimmer ist. Ich wälze mich in meinem Sitz, während ich dies schreibe, und werde meine Worte wahrscheinlich dutzende Male umschreiben. So unangenehm es auch ist, ich könnte genauso gut.. Weiter

  • Merkmale eines muslimischen Heims – Teil 3

    Schamhaftigkeit Das muslimische Heim stützt sich auf Schamhaftigkeit: eine Eigenschaft, die alles Gute beinhaltet und positive Früchte hervorbringt. Es handelt sich dabei um ein Heim, das frei von allem ist, was der Schamhaftigkeit entgegensteht und die menschliche Würde verletzt oder schlechte Gewohnheiten fördert. Ein Ausdruck.. Weiter

  • Merkmale eines muslimischen Heims – Teil 2

    Ein auf dem Glauben fußendes Heim Eines der Merkmale des muslimischen Heims ist, dass es auf den Grundlagen des Glaubens und des guten Tuns beruht. Es ist das Band des Glaubens, welches die Familienmitglieder verbindet. Allâh der Erhabene sagt: „Und denjenigen, die glauben und denen ihre Nachkommenschaft im Glauben nachfolgt, lassen.. Weiter

  • Merkmale eines muslimischen Heims – Teil 1

    Eine der großen Segnungen, die Allâh der Erhabene den Menschen gewährt, ist die Bereitstellung von Wohnstätten, die ihnen Schutz und Erholung bieten. Er erinnert sie an diesen Segen in Sûra An-Nahl (Vers 16), auch bekannt als Sûra der Gnaden. Allâh der Erhabene sagt: „Und Allâh hat euch aus euren Häuser.. Weiter

  • Menschen versöhnen – Teil 1

    Der Konflikt zwischen Menschen ist eine Realität und Teil der natürlichen Veranlagung, weil jeder Einzelne anders beschaffen ist und eine individuelle Moral in sich trägt. Hinzu kommt das Wetteifern um weltliche Werte wie Reichtum, Ansehen und dergleichen. Allâh der Erhabene sagt: „Und wenn dein Herr wollte, hätte Er.. Weiter

  • Menschen versöhnen – Teil 2

    Sich bemühen, streitende Menschen zu versöhnen: Die Versöhnung der Menschen ist besser als die Verrichtung freiwilliger gottesdienstlicher Handlungen, denn sie beinhaltet die Entfaltung von Liebe und Zuneigung unter den Menschen, und das bringt Glück in die Herzen der Einzelnen und stärkt die Kraft und den Zusammenhalt der.. Weiter

  • Ursachen für Abweichung und Abkehr von der Wahrheit – Teil 2

    Folglich wird der Mensch durch die Anlehnung an den Westen emotional so sicher, dass er ihn als höchste Autorität betrachtet und dadurch vom Pfad der Wahrheit abweicht. Der Prophetengefährte Ibn Mas’ûd (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) tadelte solch eine blinde Nachahmung mit folgenden Worten: „Seid keine.. Weiter

  • Amâna: Zwischen Wahrung und Veruntreuung – Teil 1

    Abû Huraira (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) überlieferte, dass der Gesandte Allâhs (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) einen Mann von den Kindern Israels erwähnte, der einen anderen bat, ihm tausend Dinare zu leihen. Dieser sagte zu ihm: „Bring mir Zeugen.“ Der erste.. Weiter

  • Iss, trink und sei ein Muslim! Teil 3

    IV. Speise im Paradies und in der Hölle Ernährung im Qurân in Bezug auf vorausgegangene Gemeinschaften und gegenwärtige Muslime handelt nicht nur vom Gebieten und Verbieten. Ein großer Teil der Erwähnung von Speisen im Qurân hat zum Ziel, den Menschen das Leben im Paradies durch wunderschöne Beschreibungen.. Weiter

  • Iss, trink und sei ein Muslim! Teil 4

    5. Iss mit der rechten Hand Wie oben beschrieben, muss ein Muslim mit der rechten Hand essen (selbst wenn man Linkshänder ist) und das Essen mit der linken Hand komplett vermeiden. Es war die Gepflogenheit des Propheten (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken), alle Handlungen mit rechts zu beginnen. Âischa.. Weiter

  • Iss, trink und sei ein Muslim! Teil 5

    Nahrungsmittel als Medizin Abgesehen von den gesundheitlichen Vorteilen dieser 15 prophetischen Gepflogenheiten, hat der Gesandte Allâhs bestimmte Nahrungsmittel für medizinische Zwecke hervorgehoben. Dies ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass das alte arabische Sprichwort „Der Magen ist das Haus jeder Krankheit und Enthaltsamkeit.. Weiter

  • Es bedarf einer Religion – Teil 4

    Verstand gegen Mutter Bei Shakespeare und vermutlich auch in anderen Werken der Literatur jener Zeit umschrieb das Wort „mind“ das, was wir heute als Herz definieren. Erst in jüngster Zeit ist der Begriff „mind“ zu dem geworden, was wir heute unter Gehirn (Verstand) verstehen. In Anbetracht der alten Definition schlage.. Weiter

  • Es bedarf einer Religion – Teil 5

    Hadschars Schlüsselrolle in der Geschichte ihres Mannes ist im Qurân belegt und für alle Zeiten durch Riten in der Erinnerung der Menschen verankert, als sie allein mit ihrem hilflosen Kind zwischen den beiden Hügeln Safâ und Marwa hin- und herlief, um Wasser für ihren durstigen Sohn zu finden. Siebenmal lief sie tapfer.. Weiter