530 Artikel

  • Die Grundsätze der Quarantäne in der Sunna

    In der heutigen Zeit gilt die Quarantäne als eines der wichtigsten Mittel zur Eindämmung der Ausbreitung epidemischer Krankheiten. Dabei ist es niemandem erlaubt, in die von der Seuche betroffenen Gebiete einzureisen oder mit ihren Bewohnern in Berührung zu kommen. Unabhängig davon, ob man infiziert ist oder nicht, dürfen die.. Weiter

  • Namen und Eigenschaften Allâhs erlernen – Teil 2

    Allâh der über jeden Mangel Erhabene weist Seine anbetend Dienenden an, Ihn kennen zu lernen, indem Er sagt: „Allâhs sind die schönsten Namen; so ruft Ihn damit an ...“ (Sûra 7:180). Und: „Sag: Ruft Allâh oder ruft den Allerbarmer an; welchen ihr auch ruft, Sein sind die schönsten Namen ...“.. Weiter

  • Usâma ibn Zaid - Der Beliebte, Sohn des Beliebten - Teil 2

    Abû Bakr übernahm das Kalifat nach dem Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) und war darauf bedacht, der Aufforderung des Gesandten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) nachzukommen. Umar sagte zu ihm: „Die Ansâr halten es für besser, wenn jemand die Armee.. Weiter

  • Die Prophetengefährten und der Qurân

    Die Gefährten des Propheten (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sind das Rückgrat der islâmischen Umma (Weltgemeinschaft). Sie lebten zusammen mit dem Propheten, hörten von ihm die Verse des Qurâns und begaben sich in die benachbarten Länder, um den Menschen ein Leben mit dem Qurân.. Weiter

  • Der Gesandte und der Qurân

    Allâh der Erhabene sagt: „Alles Lob gehört Allâh, Der das Buch (als Offenbarung) auf Seinen Diener herabgesandt und daran nichts Krummes gemacht hat“ (Sûra 18:1). Wenn wir über das Verhältnis des Gesandten (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) zum Qurân sprechen,.. Weiter

  • Der Gläubige soll nicht vom selben Loch zweimal gestochen werden!

    Es ist eine prophetische Weisung, vorsichtig zu sein und Maßnahmen zum Schutz zu treffen, insbesondere wenn es um diejenigen geht, die sich als unehrlich erwiesen haben. Es ist für einen Muslim unwürdig, leichtgläubig zu sein und sich zweimal durch denselben Trick täuschen zu lassen. Jemand mag vielleicht nicht die wahre Natur.. Weiter

  • Bete Ihn an und vertraue auf Ihn!

    Der letzte Vers am Ende der Sûra Hûd enthält Lehren in Bezug auf die Glaubensgrundlagen und die Scharîa. Er lautet: „Und Allâhs ist das Verborgene der Himmel und der Erde, und zu Ihm wird die ganze Angelegenheit zurückgebracht. So diene Ihm und verlasse dich auf Ihn. Und dein Herr ist nicht unachtsam dessen, was.. Weiter

  • Namen und Eigenschaften Allâhs erlernen – Teil 1

    Die Ehrfurcht gegenüber Allâh belebt die Herzen und läutert die Seelen. Dies erreicht der Diener Allâhs am besten, indem er seinen Herrn kennen lernt. Denn wer Allâh kennt, der fürchtet und liebt Ihn, hofft und verlässt sich auf Ihn, sehnt sich danach, Ihm zu begegnen und verehrt Ihn. Das Wissen über Allâh.. Weiter

  • Es gibt kein Tier auf der Erde und keinen Vogel, die nicht Gemeinschaften wären gleich euch

    Allâh der Reine und Erhabene sagt in Seinem edlen Buch, dass Er auf der Erde Geschöpfe erschaffen hat, die viele Eigenschaften mit dem Menschen teilen. So sagt der Allmächtige: „Es gibt kein Tier auf der Erde und keinen Vogel, der mit seinen Flügeln fliegt, die nicht Gemeinschaften wären gleich euch. Wir haben im Buch.. Weiter

  • Namen und Eigenschaften Allâhs erlernen – Teil 3

    Die rechtschaffenen Vorfahren gingen mit den Namen und Eigenschaften Allâhs wissend und weise zugleich um. Sie bezeugten sie in der Ihm gebührenden Weise und lehnten es zugleich ab, Seine Eigenschaften mit denen Seiner Geschöpfe zu vergleichen. Weiterhin hüteten sie sich, ihre Art und Weise selbst gedanklich auszugestalten, zu veränd.. Weiter

  • Usâma ibn Zaid - Der Beliebte, Sohn des Beliebten - Teil 1

    Der edle Prophetengefährte Usâma ibn Zaid (möge Allah mit ihm zufrieden sein) war der Sohn zweier edler Muslime, die den Islam bereits zu dessen Anfangszeit angenommen hatten. Sein Vater war Zaid ibn Hâritha und seine Mutter die ehrenwerte Umm Aiman, die den Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen.. Weiter

  • Umair ibn Wahb – Der zum Islâm Einladende – Teil 2

    So nahm Umair ibn Wahb den Islâm an und gehörte somit zu denjenigen, denen Allâh die Rechtleitung und das Licht gewährte. Umar ibn Al-Chattâb (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte von ihm, als er den Islâm angenommen hatte: „Bei Dem, in Dessen Hand meine Seele liegt, ich habe Umair mehr gehasst als ein.. Weiter

  • Umair ibn Wahb – Der zum Islâm Einladende – Teil 1

    Nun soll von Umair ibn Wahb (möge Allah mit ihm zufrieden sein) die Rede sein. Er war einer der Führer und Helden der Quraisch und er war äußerst scharfsinnig und in Angelegenheiten des Krieges sehr bewandert. In der Schlacht von Badr verlangten die Makkaner von ihm, die Anzahl und die Vorbereitungen der Muslime, die mit dem Gesandten.. Weiter

  • Maryam widmete sich dem einladenden Aufruf zum Islâm – Teil 4

    Als Maryam (Friede sei mit ihr) Mutter wurde, war sie allein, erschöpft und ohne Hilfe. Allâh der Hocherhabene sagt: „Und schüttle zu dir den Palmenstamm, so lässt er frische, reife Datteln auf dich herabfallen“ (Sûra 19:25). Für jemanden, der Herausforderungen erlebt, reicht es nicht aus, lediglich Vertrauen.. Weiter

  • Maryam widmete sich dem einladenden Aufruf zum Islâm – Teil 3

    Zudem opferte sich Maryam (Friede sei mit ihr), indem sie sich vollständig dem Dienste Allâhs des Hocherhabenen widmete und ein Zeichen für Seine Religion war. In einer Welt, die mit Filmstreifen wie „Ich sterbe für dich“ und „Ich lebe für dich“ Romantik zu einem falschen Götzen macht, ist es einfach.. Weiter