477 Artikel

  • Es gibt kein Tier auf der Erde und keinen Vogel, die nicht Gemeinschaften wären gleich euch

    Allâh der Reine und Erhabene sagt in Seinem edlen Buch, dass Er auf der Erde Geschöpfe erschaffen hat, die viele Eigenschaften mit dem Menschen teilen. So sagt der Allmächtige: „Es gibt kein Tier auf der Erde und keinen Vogel, der mit seinen Flügeln fliegt, die nicht Gemeinschaften wären gleich euch. Wir haben im Buch.. Weiter

  • Namen und Eigenschaften Allâhs erlernen – Teil 3

    Die rechtschaffenen Vorfahren gingen mit den Namen und Eigenschaften Allâhs wissend und weise zugleich um. Sie bezeugten sie in der Ihm gebührenden Weise und lehnten es zugleich ab, Seine Eigenschaften mit denen Seiner Geschöpfe zu vergleichen. Weiterhin hüteten sie sich, ihre Art und Weise selbst gedanklich auszugestalten, zu veränd.. Weiter

  • Usâma ibn Zaid - Der Beliebte, Sohn des Beliebten - Teil 1

    Der edle Prophetengefährte Usâma ibn Zaid (möge Allah mit ihm zufrieden sein) war der Sohn zweier edler Muslime, die den Islam bereits zu dessen Anfangszeit angenommen hatten. Sein Vater war Zaid ibn Hâritha und seine Mutter die ehrenwerte Umm Aiman, die den Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen.. Weiter

  • Umair ibn Wahb – Der zum Islâm Einladende – Teil 2

    So nahm Umair ibn Wahb den Islâm an und gehörte somit zu denjenigen, denen Allâh die Rechtleitung und das Licht gewährte. Umar ibn Al-Chattâb (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte von ihm, als er den Islâm angenommen hatte: „Bei Dem, in Dessen Hand meine Seele liegt, ich habe Umair mehr gehasst als ein.. Weiter

  • Umair ibn Wahb – Der zum Islâm Einladende – Teil 1

    Nun soll von Umair ibn Wahb (möge Allah mit ihm zufrieden sein) die Rede sein. Er war einer der Führer und Helden der Quraisch und er war äußerst scharfsinnig und in Angelegenheiten des Krieges sehr bewandert. In der Schlacht von Badr verlangten die Makkaner von ihm, die Anzahl und die Vorbereitungen der Muslime, die mit dem Gesandten.. Weiter

  • Maryam widmete sich dem einladenden Aufruf zum Islâm – Teil 4

    Als Maryam (Friede sei mit ihr) Mutter wurde, war sie allein, erschöpft und ohne Hilfe. Allâh der Hocherhabene sagt: „Und schüttle zu dir den Palmenstamm, so lässt er frische, reife Datteln auf dich herabfallen“ (Sûra 19:25). Für jemanden, der Herausforderungen erlebt, reicht es nicht aus, lediglich Vertrauen.. Weiter

  • Maryam widmete sich dem einladenden Aufruf zum Islâm – Teil 3

    Zudem opferte sich Maryam (Friede sei mit ihr), indem sie sich vollständig dem Dienste Allâhs des Hocherhabenen widmete und ein Zeichen für Seine Religion war. In einer Welt, die mit Filmstreifen wie „Ich sterbe für dich“ und „Ich lebe für dich“ Romantik zu einem falschen Götzen macht, ist es einfach.. Weiter

  • Maryam widmete sich dem einladenden Aufruf zum Islâm – Teil 2

    Dies geschah jedoch nicht auf Grund der Geburtswehen. Ihre Aussage „… ganz und gar in Vergessenheit geraten!“ bezieht sich nicht auf den physischen Schmerz, sondern vielmehr auf ihren Ruf. Die Exegese von Al-Qurtubî erwähnt, dass das arabische Wort „nasyan“ niedrig und belanglos bedeutet, damit es leicht wäre,.. Weiter

  • Maryam widmete sich dem einladenden Aufruf zum Islâm – Teil 1

    Wie oft verbinden wir die Rolle Maryams (Friede sei mit ihr) mit dem einladenden Aufruf zum Islâm, wenn wir an sie denken? Ist uns bewusst, wie sehr sie sich darum bemühte, dass ihr Volk gegenüber der Rechtleitung empfänglich wird und zur Wahrheit kommt? Ist uns bewusst, wie sehr sie sich für die Verbreitung des Islâm.. Weiter

  • Freude Allâhs des Allmächtigen und Majestätischen über die Reue eines anbetend Dienenden

    Der Prophet (Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Die Freude Allâhs über die Reue eines von euch ist größer als die Freude eines von euch, der seine verlorene Sache wieder gefunden hat.“ (Überliefert von Muslim.) Er (Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken).. Weiter

  • Safwân ibn Umaiyya - Der bereuende Standhafte

    Es handelt sich um Safwân ibn Umaiyya (möge Allah mit ihm zufrieden sein), einen der beredten Araber und einen der Edelleute der Quraisch in der vor-islâmischen Zeit der Ignoranz und Unwissenheit. Sein Vater Umaiyya ibn Chalaf wurde am Tag der Schlacht von Badr getötet, und ebenfalls sein Onkel väterlicherseits Ubaiyy ibn.. Weiter

  • Beschreibung des Höllenfeuers

    Meine Finger zittern und meine Gedanken sind aufgewühlt, da ich zu schreiben beginne. Dennoch ist das Höllenfeuer eine Tatsache und es ist gewiss die logische Folge für diejenigen, die Allâh dem Hocherhabenen gegenüber gesündigt und Seine Anordnungen missachtet haben. Während jene, die als Nichmuslime sterben, für.. Weiter

  • Das Gebet hat unser Leben verändert - Teil 4

    Das Gebet beweist uns, dass es eine Ursache für Versorgung“ ist: Allâh der Erhabene sagt: „Und befiehl deinen Angehörigen, das Gebet (zu verrichten), und sei beharrlich darin. Wir fordern keine Versorgung von dir; Wir versorgen dich. Und das (gute) Ende gehört der Gottesfurcht. Und sie sagen: »Wenn er uns doch.. Weiter

  • Das Gebet hat unser Leben verändert - Teil 3

    Diese Verbindung zwischen dem Gebet und der gesellschaftlichen Verbesserung sowie dem Kampf gegen Unmoralisches und Verfall, verkörpert im Verwerflichen und Schändlichen, garantiert die besten Ergebnisse bei der Verbesserung des Lebens der Gesellschaft und des Staates. Das Gebet erzieht die Seele: Somit werden die betende Person und die.. Weiter

  • Das Gebet hat unser Leben verändert - Teil 2

    Das Gebet erzieht uns zu Macht und Stärke: Die Niederwerfung vor Allâh ist ein hoher Rang und Erhabenheit, denn der Muslim darf sich nur vor Allâh erniedrigen und sich Ihm fügen. Aber wie oft fügt man sich den Neigungen und Begierden des Diesseits?! Wo sind denn nur unsere Macht und unser hoher Rang? Hat das Gebet in uns.. Weiter